Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Menü

Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Biathlon (KK): Deutschlandpokal (Arber, 23-25.02.2024)

Einmal mehr ein Wettkampf für die Großen am Arber - nur diesmal geplant. Fast ein Wunder, dass die Organisatoren immer wieder Schnee finden, der dann in eine mehr oder weniger gut befahrbare Wettkampfstrecke umgewandelt wird.

Nach einem schweren und nicht optimalen Einzelrennen am Freitag dann am Samstag der für das Team Sachsen beste Tag seit langem. Lennart (17m) fährt im Sprint seinen überhaupt ersten Sieg im KK-Bereich ein und befindet sich damit in guter Gesellschaft mit dem Altenberger Hugo Winter, der das Rennen in der AK16 gewinnt. Als dann kurz darauf noch die Nachricht vom Weltmeistertitel der Altenbergerin Alma Siegismund bei der JWM in Estland eintraf, war die Stimmung im Team kaum noch zu toppen.

Im Detail: Leonard Pump (16m) muss das Rennen am Freitag leider abbrechen und wird am Samstag 25. Am Sonntag kommt er als 22. ins Ziel. Moritz Bärsch (JII-18/19) beendet das Rennen im Einzel auf Platz 22, im Sprint auf einem sehr guten zehnten Platz und erreicht zum Schluss im Super-Einzel Platz 15. Lennart Hunger wurde im Einzel Siebender, gewann Gold im Sprint und beendete das Wochenende mit Platz 6 im Super-Einzel.

Biathlon: Deutscher Schülercup (Arber, 15.-17.02.2024)

Arg zusammengeschrumpft ist es, das Schülercup-Team unseres Vereins. Greta Damaschke (14w) und Magdalena Drechsler (15w) reisten zum Arber, um sich der deutschlandweiten Konkurrenz im Einzel, im Sprint und in der Staffel zu stellen.

 

Unter wechselnden Bedingungen, die von Regen bis Sonnenschein und fast 10°C Wärme reichten, wurden gute Ergebnisse erzielt, auch wenn nicht alle Vorhaben umgesetzt werden konnten.

Greta erreicht die Ränge 15 (Einzel), 14 (Sprint) und 13 (Staffel) und ist in der Gesamtwertung des Winters damit auf Platz 19. Magdalena kommt auf den Rängern 14 (Einzel), 23 (Sprint) und 9 (Staffel) ins Ziel. In der Gesamtwertung ist sie damit auf Platz 12 punktgleich mit Luisa Riedel vom SV Finsterau.

Biathlon (KK): Deutschlandpokal (Arber, 10./11.02.2024)

Ursprünglich für Kaltenbrunn geplant, wurden die letzten Schneereste am Arber zusammengekratzt um eine gut präparierte Strecke zu schaffen, die dann am Sonntag leider  im Dauerregen versank. Moritz und Lennart scheint der Regen nichts ausgemacht zu haben.  Nach den Plätzen 24 (Moritz) und 8 (Lennart) im Sprintrennen am Samstag, wurden es am Sonntag die Plätze 8 bzw. 7. Mit den Plazierungen 16 und 24 war Leonard (16) als dritter Starter für unseren Verein selbst nicht zufrieden und will nun an den Details im Schießablauf arbeiten.

Skilanglauf: Sachsenmeisterschaften (Mühlleiten, 02.-04.02.2024)

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass es ausreichend Schnee im Vogtland geben würde. Doch am Ausweichstandort Mühlleiten konnte unser kleines Team nicht nur antreten, sondern auch gute Leistungen abliefern. Allen voran Rosa Zimare, die als Sachsenmeisterin bei den Frauen das Rennen beendete. Im Kinderbereich war der Vergleich mit dem Langlaufnachwuchs besonders spannend. Auch da zeigt sich, dass unsere Sportler gut mithalten können.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Marline Rasch (9w): 4.; Pepe Lindner (10m): 3.; Luis Hentschel (10m): 8.; Greta Damaschke (14w): 8.; Magdalena Drechsler (15w): 8.; Lena Barthel (15w): 11.; Rosa Zimare (D): 1.; Mike Richter (M2m) 9.; Franziska Zimare (M3w): 2.; Hagen Zimare (M4m): 2.

Zum sonntäglichen Staffelrennen traten dann jeweils eine Damen- und Herrenstaffel an. In der Besetzung Lena Barthel, Magdalena Drechsler und Rosa Zimare gelang es, die Silbermedaille zu erobern. Bei den Männern fuhren Hagen Zimare, Mike Richter und Carsten Pump auf den vierten Rang.

Biathlon: Landesjugendspiele (O.-thal, 27.+28.01.2024)

Allen Widrigkeiten zum Trotz: An beiden Tagen schaffen es jeweils fünf unserer Sportler zur Siegerehrung!

Nach einem regnerisch-stürmischen Beginn am Freitag waren es traumhafte Bedingungen: Kaum Wind und viel Sonne bei leichten Minustemperaturen. Nur ein bisschen mehr Schnee hätte nicht geschadet.

 

Hoch motiviert gingen unsere Sportler im Supereinzel an den Start und wurden gleich zum Auftakt mit einem Start-Ziel-Sieg von Pepe Lindner (10m) trotz einer Strafrunde belohnt. Nachmachen war das Motto und das ging gut auf. Ann-Elen Adler (11w) überholt auf der Zielgerade noch Cora Gleditzsch (SSV Altenberg) und wird Zweite. Weiter ging es mit Lisa Barthel (12w), die sich nur Florentine Kaden (SSV Altenberg) geschlagen geben musste. Nachdem Greta Damaschke (14w) mit Platz 5 ebenfalls ihren Platz bei der Siegerehrung gesichert hatte, war es Magdalena Drechsler, die mit Silber das Rennen in der AK15w hinter Malwina Herrmann (PSV Schwarzenberg) beendete.

Sonntag dann im Massenstart das fast gleiche Spiel. Pepe schießt Null und ist nicht zu schlagen. Ann-Elen schießt Null, klebt an der Matte fest und wird danach noch frustrierte Sechste. Lisa und Magdalena wieder auf Platz 2, wobei Lisa kurz vor einem möglichen Sieg auf der Ziellinie leider noch von Florentine Kaden abgefangen wurde. Greta freut sich über ihre Bronzemedaille nach einer guten Gesamtleistung.

Aber auch unsere anderen Sportler haben alle ihre kleinen Erfolge gefeiert. Sei es das erste fehlerfreie Schießen, ein verbessertes Laufergebnis oder ein Platz im Mittelfeld. Luis Hentschel (10m) wird beide Male Neunter, Lara Pump (10w) kommt auf die Plätze 12 und 10. Laura Menzel (12w) erreicht die Plätze 7 und 10, Aschley Badura (12w) startet nur am Sonntag und wird Achte. Amelie Zimmermann (15w) ist vom Pech verfolgt, stürzt an beiden Tagen und muss dann am Sonntag das Rennen unterbrechen.

Weitere Meldungen

Das gibt es nicht so oft: Während die älteren Schüler den Schülercup bestreiten, gibt es parallel einen Wettkampf für alle, die dort nicht dabei sein können. Egal ob sie unter 13 und damit zu jung sind oder aber die Quali verpasst haben.

Motiviert waren sie alle, schließlich war es der erste echte Biathlonwettkampf des Winters. Nach dem Trainingswettkampf der Vorwoche wussten alle, worauf besonders zu achten war und das hat geholfen: Lisa Barthel gewinnt in der AK12w, ebenso Pepe Lindner (10m), der schon mit seinem fehlerfreien Schießen die Grundlage zum Erfolg gelegt hat. Auch unsere jeweils jüngste und älteste Starterin nehmen Gold mit nach Hause: Marline Rasch in der AK 8/9w und Adele Zimmermann in der AK 15w.

Weitere Platzierungen: Rafael Adler (8/9m: 2.), Ann-Elen Adler (11w: 6.), Ashley Badura (12w: 9.), Laura Menzel (12w: 11.), Luis Hentschel (10m: 8.), Lara Pump (10w: 10.)

Am Start: Greta, Magdalena und Oskar. Linus muss leider pausieren. Die Pechsträhne mit den Waffen geht weiter, diesmal erwischt es Greta. Dank Hilfe von Altenberg ist aber auch das zu bewältigen.

Die Nerven scheinen mitzuspielen und damit kommen auch gute Ergebnisse bereits im Sprint: Greta wird mit zwei Schießfehlern 15. (AK14w), Magdalena mit ebenfalls zwei Fehlern 18. in der 15w. Oskar muss drei Schießfehler "verdauen", Platz 32 steht am Ende. Im Verfolgungsrennen am nächsten Tag verliert Greta leider 3 Plätze und wird Achtzehnte. Magdalena arbeitet sich mit einer guten Schießleistung auf Platz 14 vor. Oskar macht ebenfalls 2 Plätze gut und beendet das Rennen auf Platz 30.

Alles in allem ein guter Einstieg, der Hoffnung für die beiden nächsten Wettkampfwochenenden am Arber und in Ruhpolding macht.

Deutsche Meisterschaften der Jugend und Junioren mit Hindernissen: Ursprünglich als dreitägiger Wettkampf in Altenberg geplant, musste mangels Schnee zunächst an den Fichtelberg umgezogen werden. Dort dann komplizierte Bedingungen, so das am Sonntag aus dem geplanten Biathlon-Sprint sogar ein Langlaufrennen wurde. Dazu noch ein wenig Pech - Lennart musste krankheitsbedingt zwei Wochen pausieren - und schon sahen die Ergebnisse ein wenig anders aus als erhofft.

Im Einzel am Samstag erreicht Leonard Pump Platz 28 (16m), Lennart Hunger wird 14., Moritz Bärsch 19. Am Sonntag im Langlauf läuft es für Leonard klar besser und er erreicht Platz 19. Lennart wird diesmal 16. und Moritz kommt als 24. ins Ziel. Mira Schaaf, die nur am Sonntag antrat, beendet das Rennen als 25.

Jetzt sind 2 Wochen Zeit bis zum nächsten Wettkampf im Harz. Bleibt zu hoffen, dass der Schnee durchhält.

Wir waren gespannt: Kein Rollski-Training mehr, Schnee auch nicht in ausreichender Menge - da kam uns der Trainingswettkampf gerade recht. Wie erwartet, war praktisch von allem etwas dabei: versagende Waffen, gebrochene Skischuhe, erwartete und unerwartete Platzierungen. Auf jeden Fall wissen wir jetzt, dass unser "Nottraining" nicht völlig umsonst war. Die ersten Wettkämpfe können kommen.

Letztes Jahr noch nach Martell (ITA) verlegt, konnte der Fichtelberg diesmal mit wirklich ausreichend Schnee aufwarten. Zwei Sprintrennen waren bei eigentlich guten Bedingungen zu absolvieren. Wenn da nicht der nur schwer berechenbare Wind am neuen Schießstand wäre, der fast allen Sportlern den einen oder anderen Strich durch die Rechnung machte.

Mira Schaaf beendet die die beiden Rennen auf den Plätzen 25 und 26. Moritz Bärsch belegte die Ränge 26 und 23. Leonard Pump erreichte die Plätze 29 und 27. Lennart Hunger durfte an beiden Tagen echt erzgebirgischer Räucherkerzchen entgegen nehmen - die Preise für die Plätze 4 bzw. 5.

Zum Start in die neue Saison ging es am vergangenen Wochenende direkt aus dem Trainingslager zum Biathlon-Austria-Cup nach Obertilliach (Österreich).

In diesem internationalen Auftakt-Wettkampf belegte Lennart Hunger in der AK17 die Plätze 3 und 4. Vor ihm der Österreicher Simon Grasberger, Simon Kilian vom SC Partenkirchen, Simon Hechenberger (ebenfalls Österreich) und der erst sechzehnjährige Gewinner Hugo Winter vom SSV Altenberg.

Lennarts Vereinskameraden Moritz Bärsch (AK 18/19) und Leonard Pump (AK16) kamen im Einzel auf Platz 8 bzw. 13.

Der frühe Winterbeginn war gut für uns - schon am 02. Dezember konnten wir zur ersten Skitour aufbrechen, gefolgt von einer Trainingseinheit am 09. Dezember. Diese gemeinsam mit den Langläufern aus der gesamten Region. Super Wetter und gute Laune inklusive.

 

Alle Bilder ansehen

 
Chronik

Sie haben Interesse an älteren Meldungen? Werfen Sie einen Blick in unser Archiv!

Sport im Bild

Unsere Fotogalerien vermitteln Eindrücke vom Wettkampfgeschehen beim Ski-Nachwuchs.

Datenschutzhinweis

Gemäß Art. 2 Abs. 1 EU-DSGVO kann das Anfertigen, Speichern und Veröffentlichen von Fotos eine Verarbeitung personenbezogener Daten darstellen. Gemäß ErwG. 18 unterliegen die hier veröffentlichten Fotos jedoch nicht den Bestimmungen der EU-DSGVO, da insbesondere kein Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit besteht.

Fotos von Wettkämpfen und Trainingseinheiten dokumentieren öffentliche Veranstaltungen, zu denen prinzipiell alle Personen Zutritt haben, so dass die Veröffentlichung von Fotos grundsätzlich durch §23 KunstUrhG gedeckt ist. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung von Fotos unserer Mitglieder in Trainingslagern oder bei anderen Veranstaltungen nach §22 KunstUrhG zulässig durch die Anerkennung der "Richtlinie der Abteilung Biathlon/Ski/Rollski" im Zuge des Vereinsbeitritts.

Gern können Sie an uns heran treten und eine Anonymisierung einzelner Einträge oder Fotos wünschen, sofern es sich bei der Nennung / Abbildung um Sie selbst oder um Familienangehörige handelt, für die Sie das Sorgerecht haben. 

Bitte nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder die Angaben, die im Impressum hinterlegt sind.

Mehr Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten auf unserer Website entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Seitenanfang